Start > Blogs und Webseiten selber erstellen

Eigene Internetseite erstellen

Internetseite erstellen
Internetseiten erstellen - © senoldo - Fotolia.com

Wer mit dem Gedanken spielt eine Internetseite zu erstellen, kommt an der „Wie“ Frage nicht vorbei. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten eine Internetseite zu erstellen. Vom händischen Selber-Basteln in HTML – was heute wohl kaum noch jemand macht – über die diversen Homepage Baukästen bis hin zu Content Management Management und Blog Systemen stehen sehr viele Möglichkeiten zur Auswahl.

Wir möchten Euch auf den folgenden Seiten einige der Möglichkeiten vorstellen. Wobei direkt vorab gesagt werden kann: Keiner der genannten Wege und Tools ist grundsätzlich besser oder empfehlenswerter. Es kommt immer auf die eigenen Ziele, Fähigkeiten und gegebenenfalls auch das Budget an, das man in das Projekt investieren möchte.

 

Selber in HTML basteln - Für Enthusiasten

Eine Seite komplett in HTML selber zu schreiben ist der Old School Weg zur eigenen Seite. Es gibt auch heute noch Verfechter dieses Weges, aber es ist mit Sicherheit der aufwendigste Weg eine eigene Internetseite zu erstellen. Neben den grundsätzlichen Fähigkeiten in HTML und CSS erfordert das Programmieren von Grund auf auch viel Disziplin und dauerhaftes Kontrollieren der eigenen Arbeit. Denn jedes Mal wenn eine neue Seite hinzugefügt wird, müssen natürlich auch die Navigation und andere interne Links händisch angepasst werden, um nur eines der Probleme zu nennen. Wer aber HTML und CSS auf Grund auf lernen möchte, sollte solch ein Projekt mindestens einmal im Leben ausprobieren. Allen anderen sollten von diesem Weg abstand nehmen und unten weiter lesen.

Homepage Baukästen - Für Anfänger gut geeignet

Homepage Baukästen gibt es heute in sehr zahlreicher Auswahl. Von sehr einfachen Systemen für kleinere Seiten bis zu komplexen Systemen mit unzähligen Features gibt es fast alles. Eines haben aber eigentlich alle Tools gemeinsam: Gerade für Anfänger, die ein schnelles und einfaches Ergebnis erwarten, ist es ein einfacher Weg zur eigenen Seite. Eine detailliertere Vorstellung von verschiedenen Homepage Baukästen haben wir hier für Euch vorbereitet.

Blog Systeme - Schnelle, einfache Seiten

Anfangs als einfache Möglichkeit zur Erstellung von Internettagebüchern gedacht, haben sich die Blog Lösung heute zu echten Multitalenten entwickelt. Nahezu jedes Unternehmen und Millionen von privaten und semiprofessionellen Leuten betreiben heute einen Blog, um Ihre Gedanken und Themen die sie interessieren im Internet zu veröffentlichen. Als das führende System in diesem Bereich hat sich Wordpress etabliert und stellt heute den Quasi-Standard dar. Zu Beginn war auch Wordpress nur ein relativ einfaches Tool, das einfach und schnell genutzt werden konnte. Heute ist Wordpress unglaublich umfangreich geworden und bietet mit diversen Erweiterungen und sehr vielen fertigen Templates, also fertigen Designvorlagen, ein mächtiges Werkzeug – nicht nur zum Bloggen. Man kann auch relativ einfach ganze Internetseiten erstellen. Natürlich gibt es auch verschiedene andere Blogsoftware Lösungen. Diese werden hier vorgestellt. Grundsätzlich bieten diese Systeme einen guten Kompromiss zwischen Homepage Baukasten und professionellem Content Management System (CMS).

Content Management Systeme - Wenn es komplex wird

Zu Beginn der Internetseiten Flut stand immer das Problem der einfachen Pflegbarkeit der eigenen Internetseite. Findige Entwickler haben aus diesem Gedanken heraus Softwarelösungen erschaffen, die einem das Pflegen der Internetseite erleichtern sollten. Anfangs waren es in der Regel selber geschriebene Lösungen für den jeweiligen Einsatzzweck. Mit der Zeit haben sich aber gerade aus dem Open Source Bereich heraus verschiedene Standards entwickelt, die die selbst gebastelten Systeme mit der Zeit abgelöst haben und mit der Zeit immer flexibler und mächtiger wurden. Hier liegen vermutlich für viele auch die Probleme dieser Lösungen und der Siegeszug von Wordpress und Homepage Baukästen. Die modernen CMS Systeme sind so komplex geworden, es sollten ja möglichst alle Bedürfnisse befriedigt werden,  dass sie für unbedarftere Nutzer kaum noch zu handhaben sind. Es braucht immer eine erhebliche Einarbeitungszeit, um ein CMS zu handhaben. Wenn aber die Aufgabenstellung der Internetseite komplex wird und nicht nur ein Kleines Online-Tagebuch sein soll, ist ein professionelles CMS unabdingbar. Sicherlich kann man auch für kleiner Projekte ein großes CMS einsetzen, aber man sollte mehr Zeit einplanen als beispielsweise mit Wordpress. Um nur einige CMS zu nennen, muss man auf jeden Fall Typo3, Joomla und Contao erwähnen. Andere, nicht ganz so verbreitete Lösungen, sind häufig für spezielle Anwendungen ebenso gut – für kleine Projekte zum Beispiel ModX – aber um alle zu nenne, wäre dieser Artikel zu kurz. Deswegen hier eine Übersicht zu Content Management Systemen.

Professionelle Agenturen - Für professionelle Seiten

An dieser Stelle dürfen natürlich die professionellen Webdesign-Agenturen genannt werden. Auch diese verwenden zwar die oben genannten Tools zum Erstellen der Internetseite, ersparen einem aber die damit verbundene Arbeit. Die Kosten hierfür sind aber ganz klar nur für professionelle Seiten interessant. Dafür erhält man eine professionelle Internetseite mit der zugehörigen Beratung. Denn bei Seiten, die einen kommerziellen Zweck verfolgen, gelten natürlich andere Regeln als für nichtkommerzielle Projekte. Hier sind Faktoren wie Suchmaschinenfreundlichkeit und Nutzbarkeit wichtig, und diese Faktoren kann noch keines der oben genannten Systeme von Hause aus lösen. Hierzu braucht man erfahrene Profis.